MUT ZUR ERZIEHUNG –

Starke Kinder brauchen starke Eltern

 

ZU DIESEM BUCH

 

Kinder betreffen uns alle: gestern, heute und morgen. Die Eltern, Mutter und Vater, die Familie oder andere gewählte Formen des Zusammenlebens, unsere Gesellschaft und der Staat, sie alle haben Bedeutung für unsere Kinder. Ihre Rollen jedoch sind unterschiedlich. Eine Gesellschaft ohne Kinder ist um ihre natürliche Zukunft ärmer gemacht.

 

Die Autoren dieses Buches zielen auf die aktuelle Diskussion um Betreuungskonzepte, Ganztagsunterbringung, Kitas und ganztägliche Beschulung unserer Kinder ab. Sie gehen mit klarer Sprache, gleichfalls konsequent und unverhohlen mitten hinein in die Themenstellung unserer Zeit und stellen die herausgehobene Bedeutung von Mutter und Vater fürs Kind “vom Kopf wieder auf die Beine“. Es geht ums Primat elterlicher Erziehung.

 

Das Buch ist genauso ein praktischer Ratgeber für den Orientierung Suchenden wie andererseits ein Impulsgeber fürs Besinnen auf die natürlichen Werte und Kräfte im täglichen Umgang mit unseren Kindern bzw. deinem Kind.

 

Es zeigt an wie darüber am Ende hohe Kosten in der öffentlichen Erziehung gespart werden können – und zwar genau in der Reihenfolge. Unser Erziehungs- und Bildungssystem ist seiner jetzigen Form im Kern nicht nur unpädagogisch, es ist zudem mittel- wie langfristig unbezahlbar.

 

Die Autoren sprechen mit Menschlichkeit und Wärme und gleichfalls Scharfsinn in der Beschreibung, um von mancher Fragwürdigkeit unserer Zeit auf die Normalität zurückzuführen.

 

Dabei wird nicht außer Acht gelassen, dass Kinder letztendlich in die Erwachsenen-Welt hinein müssen – und zwar freiwillig. Die Autoren stellen dabei heraus, dass moderne Kommunikationsmedien der Erziehung keinesfalls entgegenstehen und fürs “erwachsene Leben“ am Ende notwendig sind. Sie sind unverzichtbarer Teil unserer Gesellschaft und Zeit.

 

Auch wenn darüber der Wunsch nach einem Delegieren ans Medium oder auch an den Staat aufkommen kann, bleibt Erziehung ein individueller und damit einmaliger, natürlicher Vorgang, der sich nicht übertragen lässt. “Mut zur Erziehung“ bedeutet, dass natürliche Erziehung bleibend in der Liebe gründet. Und ist dies erkannt, hat das Konsequenzen …

 

 

ÜBER DIE AUTOREN

 

Gustav Hoffmann, geboren 1922 in Hamburg, in Hamburg ausgebildet, ist Doktor der Philosophie und studierter Pädagoge. Er war über 19 Jahre lang Schulleiter an einem Hamburger Gymnasium.

 

Peter-Alexander Möller, geboren 1954 in Hamburg, in Hamburg ausgebildet, ist Doktor der Philosophie und studierter Pädagoge. Er ist Autor, Stifter und Unter­nehmer in der Gesundheitsbranche.

 

 

MUT ZUR ERZIEHUNG – Starke Kinder brauchen starke Eltern

Gustav Hoffmann und Peter-Alexander Möller

Ratgeber Familie – Essay

156 Seiten

Print 9,90 € | E-Book 7,49 €

ISBN 978-3-735-78756-9

 

Pressestimmen | Diskurs